Bitten Sie die Europaabgeordneten, den Link jetzt zu retten!

Die Europäische Kommission hat eines der schlimmsten Urheberrechtsgesetze der Welt vorgelegt[1] — einschließlich einer neuen Linksteuer, die großen Verlagshäusern eine beispiellose Macht geben und von Websites verlangen wird, Zensurroboter zu integrieren, um Ihre Inhalte zu überwachen und zu blockieren.[1][2]

MdEPs werden demnächst über diesen drastischen Plan der Internetzensur debattieren – und die Gelegenheit haben, ihn zu stoppen.[3] Doch dazu müssen sie durch Ihre Stimme daran erinnert werden, das offene Internet zu verteidigen.

Nutzen Sie das folgende Tool, um sicherzustellen, dass die Partei Ihres Abgeordneten dagegen ankämpft und Gesetze stoppt, die eine Linksteuer und eine Zensur durch das Filtern von Inhalten einführen sollen.

Need help finding your constituency? Try this resource

Was bedeutet die Link-Tax?

Die Link-Tax, oder auch Link-Steuer, ist ein Vorschlag, ein neues Leistungsschutzrecht für die Textauszüge (Snippets) einzuführen, die zu Nachrichten beigefügt sind. Es bedeutet Lizenzgebühren und unbezahlbare Verträge für Webseiten, die Nachrichten teilen.

Stellen Sie sich vor, Ihre Lieblingswebseiten enthalten keine Links mehr oder gehen pleite, weil sie sich die Hyperlink-Gebühren nicht leisten können. Das Internet, wie wir es kennen, wäre Vergangenheit.

Die Link-Tax wird auch Innovationen verhindern und für die Dominanz der etablierten Player zu Lasten kleinerer Verlage und kleinerer News-Sites sorgen. Nur bedeutende Webseiten werden in der Lage sein, diese Gebühren zu bezahlen und es wird auch nur zu großen News-Sites verlinkt werden.

Was bedeutet Content Filtering

Die Europäische Kommission fordert außerdem, dass Unternehmen teure neue Technologien entwickeln oder kaufen, um die von uns erstellten Inhalte zu überwachen und zu filtern.

Das bedeutet, dass jede Website oder Dienstleister, der den Nutzern erlaubt, Inhalte hochzuladen, teure Roboterprogramme einsetzen muss, die automatisch nach Inhalten suchen, die Rechteinhaber blockieren wollen. Schlimmer ist jedoch, dass diese Bots nicht in der Lage sein werden, Ausnahmen für Parodien oder andere allgemein anerkannte  Urheberrechtsschranken zu machen.

Dies bedeutet, dass Inhalte, die Sie erstellen, ohne Grund blockiert werden könnten: Stellen Sie sich vor Ihre Videos, Mems, Website-Posts und Kunst würden gelöscht, sobald Sie sie hochladen, weil ein voreingenommener Algorithmus oder Programm sie für urheberrechtswidrig hält.

Internet-Unternehmen würden auch neue Anreize haben, all Ihre hochgeladenen Inhalte zu blockieren oder  zu  löschen, wenn sie ein rechtliches Risiko befürchten.

Wie können wir diese fatalen neuen Vorschläge aufhalten?

Trotz der Ablehnung von über 120.000 InternetnutzerInnen und Dutzenden von zivilgesellschaftlichen Gruppen verfolgt die Europäische Kommission ihren verfehlten Plan weiter.

Aber jetzt, da er das Europäische Parlament erreicht hat, haben wir eine echte Chance, ihn in seinen Anfängen zu stoppen. Die gewählten Abgeordneten sind viel eher geneigt ihrer Wählerschaft zu zuhören, als die ungewählten Kommissionsmitglieder.

E-mailen Sie Ihren Europaabgeordneten mit dem obigen Tool und bitten Sie ihn die Link- Tax und die obligatorische Filterung von Inhalten zu boykottieren. (Wir haben eine Beispiel-E-Mail verfasst, die Ihnen den Start erleichtern soll, aber Sie haben viel mehr Wirkung, wenn Sie in Ihren eigenen Worten schreiben.)

Diese Aktion wird gehostet von:​

Fußnoten

[1] EU Commission formally proposes Link Tax to European Parliament as part of new Copyright Directive. Quelle: OpenMedia

[2] Vollständige europäische Gesetzgebung zur Urheberrechtsrichtlinie im digitalen Binnenmarkt. Quelle: Europäische Kommission

[3] Mind the ‘value gap’: how the EU Commission is working to reframe its Link Tax and other copyright reforms. Quelle: OpenMedia

[4] Trotz gegenteiliger Beteuerungen: Oettinger gefährdet mit Urheberrechtsplänen die Linkfreiheit. Quelle: Julia Reda

[5] What the heck is ancillary copyright and why do we call it the Link Tax? Quelle: OpenMedia

[6] SUPER KAT-EXCLUSIVE: Here's draft Directive on copyright in the Digital Single Market. Quelle: IPKat

[7] EC Failed to #FixCopyright: Stop ‘RoboCopyright’ and Ancillary Copyright & Start to Focus on Users and Creators. Quelle: Copyright for Creativity

 

Mehr Informationen:

* Understanding the Link Tax – A Guide for MEPs. Quelle: OpenMedia

* Leaked European Commission Copyright Plans Ignore the Public Interest. Quelle: Creative Commons.

 

Wenn Sie noch nicht getroffen haben - klicken Sie hier!

 

 

 

Press: Ruth Coustick-Deal | Phone: +44 7854 341550 | Ruth@openmedia.org